Schriftstellerin

"Leben - Schönheit des Augenblicks oder
  Die Geschichte von Federlein Lichtspiel"

Vor langerlanger, urlanger Zeit lebte in einem weitweit entfernten Land ein kleinesgroßes Mädchen und niemand weiß, woher es kam. Es kann auch ein Junge gewesen sein, aber sagen wir es war ein Mädchen. Es hatte funkelnde braune, neugierig in die Welt schauende Augen, und es lachte und tollte den ganzen Tag umher...

...Wenn die Menschen das kleinegroße Mädchen bemerken - und das ist selten - dann sprechen sie von der Schönheit des Augenblicks. Es ist wie ein Stillestehen, ein Innehalten, ein Da-Sein. Alles ruht in sich - fließt. Die Zeit atmet. Liebe und Frieden sind eins...

...Die Vögel des Waldes und die Vögel des Wassers weben ihm ein Kleid aus vielen weißen Federn und Bändern. Und weil das kleinegroße Mädchen es über alles liebt, mit dem Licht zu spielen, nennen sie es: Federlein Lichtspiel...

...Keine Zeit, keine Zeit hörte es alle sagen. Das verstand es nicht. Zeit war doch überall und immer da! Zu jeder Zeit, hier und jetzt und jetzt und jetzt...

...Weg mit dem belastenden Gepäck der Vergangenheit! Weg mit den Luftschlössern der Zukunft! Es ist wie es ist. Es wird das getan, was zu tun ist und das sofort und jetzt und heut´...

...Liebe und Frieden in die Herzen der Menschen zu säen, das ist, wofür es sein Leben
geschenkt bekommen hat...

Selbstverlag  1996/97
ISBN 3-00-00-2372-0

Modernes Märchen für kleinegroße Menschen